GESCHICHTE

1513

Das herrschaftliche Gut Le Bourblanc ist der Familie ROQUEL, Landesherren von Goastfroment in Plouezec, durch die Heirat im Jahre 1513 von Guillaume ROQUEL, Präsident des bretonischen Parlamentes und Ratgeber des Königs, mit Marie RUFFAULT, Dame von Bourblanc, zugeführt worden.
Die Familie RUFFAULT ist in Plourivo seit dem Jahre 1220 bekannt, dem Jahr, in dem sie der ganz jungen Klosterkirche von Beauport eine Spende erbringen. Sie sind die Gutsherren von Kerhuel und von Bourblanc. Man kann annehmen, dass sie den Bau der altertümlichen Teile des Schlosses veranlasst haben, da sich ihre Wappen über dem Kamin des Wachzimmers befinden. Die beiden zusammengefügten Wappenschilder zeigen rechter Hand ROQUEL und linker Hand BOURBLANC.


1524

Am 7. November 1524 überlassen Christophe RUFFAULT und seine Frau ihre Vorherrschaft in Plourivo ihrem Verwandten ROQUEL von BOURBLANC, der auf diese Art und Weise Landesherr von Plourivo wird. Das noble Haus wird zum Herrenhaus mit den drei Gerichtsbarkeiten, obere, untere und mittlere, und dem Recht, Türme und einen Schlossturm zu haben und sich somit Schloss nennen zu dürfen.
Es gibt das grosse Hauptgebäude mit seinen zwei Treppentürmen, einen "Pavillon" am Eingang, welcher durch eine Zugbrücke und eine Verteidigungsmauer mit Schiesscharten beschützt wurde, das ganze von Wassergräben umgeben.



1585

Am 20. Januar 1585, nachdem sein Sohn seine Cousine Marie von BOURBLANC geehelicht hat und der Heirat seiner Tochter mit Yves von TANOUARN, teilt Yves ROQUEL,seinen Besitz auf, um jedem einen festen Posten zu sichern.
Nach vier Generationen starben die ROQUEL aus und die Herrschaft geht an die TANOUARN über. Diese, Männer der Gerichtsbarkeit, sind sehr begütert.



1639

Nach dem Tod von Yves ROQUEL im Jahre 1639 geht Le Bourblanc, aus Mangel an Nachkommenschaft, und zum Nachteil von Marguerite FOUQUET von CHALAIN, Ehefrau von Yves ROQUEL, an seine Schwester und deren Sohn Thebaud von TANOUARN über.
Die TANOUARN bleiben ungefähr 150 Jahre Herren in Le Bourblanc.




 
     

1737

Im Jahr 1737 haben sie grosse Geldsorgen und ihre Herrschaften werden zwangsversteigert. Jemand aus ihrer engen Verwandschaft tritt als Erwerber auf, Angelique-François von REGNOUARD, Graf von VILLAYER, dessen Mutter eine gebürtige TANOUARN ist. Über seine Ankunft in Plourivo gibt es keinerlei Zeugnisse.Er zieht Versailles und Chantilly vor, da er zum Freundeskreis der Prinzen von Conde-Conti gehört. Er bevorzugt ebenfalls, seine Eigentümer von Allain ARMEZ aus Paimpol, Reeder, Handelsmann und Pächter grosser Ländereien, verwalten zu lassen.
Der Herr von VILLAYER stirbt. Die neuen Erben verkaufen ihre gallische Habe sehr schnell an Jean ARMEZ von POULPRY, Sohn von Allain.
Von diesem Zeitpunkt an, verlassen die ARMEZ Le Bourblanc, allen Regierungen der Monarchie des Rechtes Gottes bis zur dritten Republik dienend, nicht mehr.
Jean ARMEZ von POULPRY, seines Zeichens Abt, erbt es.
Zu Anfang der Revolution lässt dieser sich, seine kirchlichen Kleider niederlegend, dort nieder, da er zum Bürgermeister der Ganz jungen Gemeinde gewählt wurde.Von König Louis dem XVII zu anderen Aufgaben berufen, überträgt er seine Nachfolge auf Le Bourblanc und in seinem Bürgermeisteramt auf seinen Bruder Louis-Marie.
Unter ihrer Herrschaft verändert sich die Ansicht des Schlosses wenig.
Nicolas beschliesst, Le Bourblanc und seine Freunde aus Paimpol, ein letztes Mal zu sehen. Im August 1824 kommt er in Plourivo an, wo er seine Angelegenheiten in Ordnung bringt.
Ende September nimmt er Kenntnis vom Tod von Louis dem XVII.
Der neue König, Charles X, interessiert ihn kaum. Er kommt im Januar 1825 nach Paris zurück. Nicolas erwartet den veralterten Prunk der Salbung nicht. Er entschläft am 27.April 1825, von Charles und seinen Freunden umgeben. Er sah die Bretagne nie wieder. Man beerdigte ihn auf dem Friedhof des Pere Lachaise.

 

1862

Vor 1862 haben die ARMEZ nur zwei grosse Nebengebäude, die das Hauptgebäude begrenzen, hinzugefügt. Im Jahre 1845 erbt es ihr Sohn und Neffe Charles, der es aber zu diesem Zeitpunkt nicht verändert, da er Abgeordneter ist und in Paris residiert.
Da Louis ARMEZ in der Tat, nach dem Krieg von 1870, die Nachfolge im Rathaus von Plourivo antritt und im Jahre 1876 zum Abgeordneten erwählt wird, und mit Ausnahme des Jahres 1885, ständig, bis zu seinem Tod im Jahre 1917 wiedergewählt wird.
Dass Schloss blieb bis zum Jahre 1925 in der Familie, über einen Zeitraum von 175 Jahren insgesamt.

 

1931

Vor diesem Zeitpunkt an, beginnen mehr als 60 Jahre an Turbulenzen, Plünderungen, Bränden, unterbrochen von einer kurzen Prunkzeit, die von 1932 bis zu den 60er Jahren dauerte.
In der Tat erwerben Ende 1931 der Graf Henry von MAUDUIT und seine Frau Roberta "Betty" LAURIE, gebürtige Schottin, die aber in Boston / USA aufgewachsen war, das Schloss und restaurieren es dank der Grosszügigkeit des Oberst Edward Nicholl DICKERSON, aus Newport / Rhode Island (USA) stammend, den Betty als ihren Onkel und Paten vorstellte. Das renovierte Schloss wird am Ende der 30er Jahre durch die Besuche von Persönlichkeiten der pariser Literatur- und Kunstwelt belebt, lebendig. Um einige zu erwähnen, die Schriftsteller Pierre BENOIT, Francis CARCO, Joseph KESSEL, die Maler : André DIGNIMONT, Louis TOUCHAGUE …
Der Krieg unterbrach am ersten September 1939 dieses angenehme Leben. Während Henry von MAUDUIT wieder in das freie Frankreich gelangt, bleibt Betty, sich durch ihre amerikanische Staatsbürgerschaft in Sicherheit glaubend, auf Le Bourblanc, von wo aus sie das Netz der Widerstandskämpfer, bis zum 12. Juni 1943, Tag ihrer eigenen Verhaftung durch die Gestapo, unterstützt, indem sie allierte Flieger beherbergte. Sie wird in das Lager von Ravensbruck geschafft, in dem sie 13 Monate inhaftiert bleibt. Am 20. Juli 1944, Tage des Attentates gegen Hitler, wird sie in einen vom Konzentrationslager Buchenwald abhängigen Gefangenentrupp geschickt. Betty ist im April 1945 befreit worden. Von Herny von MAUDUIT getrennt, blieb sie bis zu ihrem Tod am ersten August 1975, auf le Bourblanc.
Zahlreiche Persönlichkeiten, wie Georges BIDAULT, Minister der 4. Republik, und Lord MOUNTBATTEN, britischer Admiral, letzter Vizekönig von Britisch Indien, verbrachten nach dem Krieg einige Tage auf le Bourblanc.

1994

Durch einen Brand im Jahre 1990 erheblich zerstört, ist Le Bourblanc im Frühjahr 1994 von dem Bretonen Emile-Marie PHILIPPOT gekauft worden.

Das Schloss wird langsam, wie eine Phönix, aus seiner Asche wiedergeboren

 
     


Chateau du Bourblanc
Chemin Louis Armez
22860 PLOURIVO - PAIMPOL
Tél. : 02 96 55 99 31 - Fax : 02 96 55 92 12
E-mail : [email protected]


Accueil | Bienvenue | Notre offre | Notre environnement | Notre histoire | Liens amis